Elektro Oberfeld - Bild Wohnzimmer
Elektro Oberfeld - Bild begehbarer Kleiderschrank
Elektro Oberfeld - Bild Esszimmer

Neuinstallation - Modernisierung

Intelligente Technik für das Wohnen im Alter

Unsere Gesellschaft wird immer älter – während momentan jeder fünfte Deutsche 65 Jahre und älter ist, wird laut Statistischem Bundesamt 2060 bereits jeder dritte dieser Altersklasse angehören. Dabei ist der Wunsch, auch im Rentenalter noch unabhängig in den eigenen vier Wänden zu leben, groß.


Mit verschiedenen technischen Maßnahmen kann dieser Wunsch realisiert werden. Eine Hausautomation von Loxone sorgt zum Beispiel nicht nur für Komfort, sondern auch für Barrierefreiheit. Das System vernetzt die elektrischen Geräte und Anwendungen im Haus per Funk, sodass bestimmte Abläufe selbstständig erfolgen. Beispielsweise öffnen und schließen sich die Rollläden nach Wunschzeit ganz automatisch. Gleichzeitig entfällt der Gang zu jedem einzelnen Rollladen, was den Alltag im Alter deutlich entlastet. Neben Rollläden können alle andere Komponenten in das Loxone-System eingebunden werden. Die Steuerung erfolgt entweder per PC, Smartphone, Tablet oder über den Fernseher bequem von der Couch aus. Die Menüführung der Bedienoberfläche sieht auf jedem Endgerät gleich aus. Per App alles im Blick. Die mobile Steuerung per Smartphone oder Tablet erlaubt außerdem jederzeit die volle Kontrolle über das Zuhause. So lässt sich auch von unterwegs überprüfen, ob alle Fenster geschlossen und die Lichter ausgeschaltet sind. Praktisch ist auch die Einbindung verschiedener Funktionen in sogenannte Szenen, welche tägliche Routine-Aufgaben automatisch übernehmen und damit das Leben spürbar erleichtern. So geht zum Beispiel morgens automatisch die Heizung im Bad an und das Licht im Flur schaltet sich ein. Sind zusätzlich Sonnensensoren in die Hausautomation integriert, fahren ab einem bestimmten Helligkeitswert die Rollläden und die Markise selbsttätig in Sonnenschutzposition. Und mit nur einem Fingertipp lassen sich alle elektrischen Endgeräte ausschalten, wenn man das Haus verlässt oder zu Bett geht. Im Ernstfall Fluchtwege eröffnen und Hilfe benachrichtigen. Gerade für ältere Menschen, die nicht mehr so beweglich sind, zählt im Brandfall jede Sekunde. Für ein zusätzliches Sicherheits- Plus sorgen Funk-Rauchwarnmelder, die in das System eingebunden werden können. Schlägt dann der Rauchmelder Alarm, erhält der Loxone Miniserver eine Signalmeldung, die eine vorher festgelegte Szene auslöst. So fahren etwa die Rollläden im Notfall automatisch hoch und geben damit sofort lebensrettende Fluchtwege frei. Praktisch ist auch die E-Mail-Funktion. Beim Start bestimmter Szenen wird eine E-Mail an eine oder mehrere Personen verschickt, um über Gefahrensituationen zu informieren, beispielsweise wenn der Rauchwarnmelder einen Alarm ausgelöst oder der Bewegungsmelder der IP-Kamera eine Bewegung registriert hat. Die Kamera bietet in Kombination mit dem Loxon-System von jedem Ort aus die Möglichkeit, nachzusehen, was zu Hause los ist.